Alarmanlage Dortmund – Sicherheitstechnik die wirklich schützt

Alarmanlage Dortmund

Suchen Sie professionelle Sicherheitstechnik in Dortmund? In diesem Artikel erfahren Sie, worauf beim Kauf von Sicherheitstechnik geachtet werden sollte. Außerdem zeigen wir mit Beispielrechnungen, was die Absicherung verschiedener Gebäude kostet.

 

Ist Sicherheitstechnik in Dortmund sinnvoll?

Trotz rückläufiger Einbruchszahlen in den letzten Jahren bleibt Dortmund im bundesweiten Vergleich eine unsichere Stadt. Leider kann nur ein Bruchteil der Einbrüche aufklärt werden. Da der Staat keine ausreichenden Maßnahmen ergreift, sollten Sie selbst vorbeugend aktiv werden. Häufig berichten Opfer, dass die psychischen Belastungen nach einem Einbruch schlimmer als der materielle Schaden sei. Das Sicherheitsgefühl in den eigenen vier Wänden schwindet, sodass fast jedes fünfte Opfer nach der Tat umzieht. Versuchen Sie für sich und gegebenenfalls für ihre Familie die belastende Erfahrung eines Einbruches zu verhindern.

 

Wohnungseinbrüche in Dortmund

Jahr20132014201520162017
Versuchte Einbrüche40404532537547263245
Einbrüche2464276233572.8842024
Aufgeklärte Fälle 383384404400363
Quelle: Polizeipräsidium Dortmund

 

 

Einbruchssberatung in Dortmund 

Im Polizeipräsidium gibt es einmal im Monat Beratungsgespräche. Jeden Dienstag um 18:00 Uhr kann man sich dort beraten lassen. Alternativ stehen wir als Securando für Fragen rund um das Thema Gebäudesicherheit zur Verfügung. Unser erfahrenes Team erreichen Sie unter dieser Telefonnummer: 030 / 914 833 28 oder dieser E-Mail Adresse: service@securando.de  Zusätzlich zur Beratung über E-Mail oder Telefon bieten wir Beratungstermine vor Ort an. Ein Sicherheitsexperte nimmt das Haus oder die Wohnung in Augenschein, verdeutlicht Schwachstellen und schlägt schützende Maßnahmen vor. Diese Besprechungstermine sind kostenlos und unverbindlich. Kontaktieren Sie uns.

 

Worauf ist beim Kauf von Sicherheitstechnik zu achten?

Wichtig ist, dass elektronische Sicherheitstechnik mit mechanischer kombiniert wird. Robuste Fenster, Türriegel und Sicherheitsschlösser sind Beispiele für mechanischen Einbruchsschutz. Das elektrische Pendant sind Alarmsysteme. Professionelle Alarmanlagen bestehen aus einer Alarmzentrale, die je nach Wunsch mit anderen Geräten kabellos verbunden wird. Die Alarmanlage kann Melder, Kameras und eine Sirene enthalten. Weiter ist es möglich, in das Sicherheitssystem Heizungsanlagen, Beleuchtungen, Rollläden und andere elektrische Geräte zu integrieren.

Besonders bei elektronischer Sicherheitstechnik gibt es große Preisunterschiede. Es gibt überteuerte Alarmanlagen, die zu umfangreich sind und es gibt billige Systeme, die Nerven rauben und im Ernstfall nicht funktionieren. Es stellen sich zwei grundlegende Fragen: Was sind die besten Hersteller und Modelle? Von wem wird der Einbruchsschutz eingebaut?

 

DIY oder Fachbetrieb aus Dortmund?

Immer wieder werben Supermärkte, aber auch Elektrohändler mit Alarmsystemen, die eine kinderleichte Montage und einen umfassenden Einbruchsschutz versprechen. Die polizeiliche Beratungsstelle sowie die Stiftung Warentest warnen vor diesen billigen Systemen zum selber Einbauen. Es gibt Fehlalarme, die Geräte können von erfahren Dieben leicht überlistet werden und häufig sind die Geräte nach kürzester Zeit defekt. Diese elektronische Sicherheitstechnik zum selber Installieren schützt nicht, sondern erzeugt ein falsches Gefühl von Sicherheit. Wenn Sie sich hingegen eine zertifizierte Alarmanlage von einen Fachmann einbauen lassen, können Sie sich einen beachtlichen Teil der Kosten vom Staat wiederholen. Die Kreditbank für Wiederaufbau (KfW) fördert die ersten 1000 € der Investitionssumme mit 20% und mit weiteren 10% die Restsumme. Hier erfahren Sie mehr über die KfW-Förderung.

 

Kabel- oder Funk-Alarmanlage 

Bei bestehenden Häusern überwiegen die Vorteile einer Funk-Alarmanlage. Zur Nachrüstung einer Funkalarmanlage müssen keine Kabel verlegt werden. Der Einbau von Funkalarmanlagen kostet deshalb deutlich weniger. Durch die Erfahrung des Facheinrichters ist die Alarmanlage in wenigen Stunden voll einsatzbereit. Ein Nachteil von Funksystemen ist, dass alle paar Jahre die Batterien gewechselt werden müssen. Informieren Sie sich im Vorfeld über anfallende Kosten und Batterielaufzeiten. Bei einigen Modellen müssen die Batterien jedes Jahr gewechselt werden, bei anderen wird eine Batterielaufzeit von 5 Jahren garantiert. Möchten Sie mehr über die Vor- und Nachteile von kabelangebundenen Alarmanlagen erfahren? Dann klicken sie hier.

 

Alarmanlagen mit VdS Zertifizierung

Die bekannteste Zertifizierung in Deutschland für Alarmanlagen wird von dem Verband der Sachdensversicherer (VdS) vergeben. Durch das VdS-Gütesiegel wird eine hohe Zuverlässigkeit und gute Qualität von Produkten und Dienstleistern ausgezeichnet. Die VdS vergibt Siegel in 3 Stufen. Klasse A hat den geringsten Schutz, Klasse C den höchsten. Für private Anwendung ist die Klasse A ausreichend. Hier erfahren Sie mehr über die VdS und ihr Siegel.

 

Bekannte Alarmanlagen Hersteller mit gutem Preis-Leitungs-Verhältnis

 

  • Der deutsche Hersteller ABUS fällt durch die Vielzahl an mechanischen Einbruchschutzkomponenten auf. Mechanischer- und elektronischer Einbruchschutz sind bei ABUS erstklassig auf einander abgestimmt.
  • Diatem war das erste Unternehmen, dass Funkalarmanlagen verkauft hat.  Bis heute zeichnet sich Diatem eindrucksvoll durch höchste Qualität und modernes Design aus.
  • Telenot produziert seine hochwertigen und zuverlässigen Einbruchmeldesysteme in Deutschland. Das Unternehmen bietet hybride Systeme, d.h. einen Kombination aus Kabel- und Funkalarmanlage ist möglich.
  •  Jabolotron vermarktet kostengünstige Einstiegsmodelle.  Kameras, Beleuchtungen, Rollläden, oder die Heizung kann vom Fachmann in das System integriert werden. Die Steuerung erfolgt bequem per App.

 

 

Bekannte Alarmanlagen-Modelle im Test

Abus Secvest, Lupusec XT3, Telenot complex 200h, Daitem D18 - Alarmanlagen-Test

Abus Secvest, Lupusec XT3, Telenot complex 200h, Daitem D18 – Alarmanlagen-Test

 

 

Alarmanlage Haus Kosten PreiseTipp: Sie suchen die richtige Alarmanlage für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Gewerbe? Dann vergleichen Sie jetzt Produkte und Preise der führenden Hersteller auf www.securando.de.

 

Videoüberwachung in Dortmund

In öffentlichen Bereichen wird die Videoüberwachung zunehmend zur Gefahrenabwehr eingesetzt. Auch Privatpersonen nutzen Kameras, um die Gebäudesicherheit zu erhöhen. Dabei gibt es viele Anwendungsmöglichkeiten. Von der beweglichen Outdoor-Kamera bis zum elektronischen Türspion können diese Kameras in das Alarmsystem eingebunden werden. Die Steuerung erfolgt bei allen oben vorgestellten Modellen bequem per App auf dem Smartphone oder Tablett. Hier können Sie sich weiter über die Möglichkeiten der Videoüberwachung informieren.

 

Kosten einer Alarmanlage in Dortmund

Der Preis einer professionell eingebauten Einbruchsmeldeanlage hängt entscheidend von der Größe und Beschaffenheit des zu schützenden Objektes ab. Ein Großteil der Kosten ergibt sich aus der Hardware, also der Alarmzentrale und denen mit ihr verbunden Komponenten. Welche und wie viele Komponenten verbaut werden, hängt von den persönlichen Wünschen und der angesprochenen Beschaffenheit des Objektes ab. Neben diesen Materialkosten fallen noch Kosten für die Montage und Inbetriebnahme des Alarmsystems an. Damit der ordnungsgemäße Betrieb gewährleistet ist, muss die Alarmanlage von einem Fachmann installiert werden. Die beste Sicherheitstechnik ist nutzlos, wenn sie falsch eingebaut wurde. Alles in allem müssen Sie für ein Haus mit Kosten zwischen 3.500 € und 7.000 € rechnen. Bei größeren Anwesen können die Kosten auch bis zu 10.000 € betragen. Wohnungen lassen sich in der Regel mit einem Budget zwischen 2.500 € bis 3.500 € absichern. Um genau herauszufinden, was eine Alarmanlage für Ihr Haus oder Ihre Wohnung kosten würde, benutzen Sie diesen Alarmanlagen-Konfigurator.

 

Alarmanlage Haus Kosten PreiseTipp: Sie suchen die richtige Alarmanlage für Ihr Haus, Ihre Wohnung oder Ihr Gewerbe? Dann vergleichen Sie jetzt Produkte und Preise der führenden Hersteller auf www.securando.de.