LR pixel

Sicherheitsdienst: Tarifvergleich Notrufleitstelle & Intervention

Überwachungssysteme, Alarmanlagen oder Gefahrenmeldeanlagen sind essentiell, um Menschen und Ihr Hab und Gut zu schützen. Jedoch stoßen derartige Systeme und Anlagen oft an Ihre Grenzen, wenn es um adäquate Interventionsmaßnahmen durch einen Sicherheitsdienst geht. Wiederholte Fehlalarme tragen schnell zur Sorglosigkeit bei und führen häufig zu Einbrüchen, Diebstählen und beinahe immer zu bleibenden psychischen Schäden. Eine ideale Lösung bietet eine VdS zertifizierte Notruf- und Serviceleitstelle (NSL). In diesem Ratgeber gehen wir auf die Aspekte eines solchen Sicherheitsdienst und Notrufleitstellen ein.

Das Wichtigste in Kürze

  • Notruf- und Serviceleitstellen ergänzen Ihr bestehendes Alarm- und/oder Überwachungssystem.
  • Die Hälfte des gesamten Marktanteiles im Sicherheitsgewerbe umfasst den Objektschutz.
  • Für die Aufschaltung auf eine Notruf- und Serviceleitstelle ist der Abschluss eines Vertrages mit einem Dienstleister Voraussetzung.

So gehen Sie vor:

  • Entscheiden Sie sich bewusst für oder gegen eine Aufschaltung auf eine Notruf- und Serviceleitstelle.
  • Vergleichen Sie die Anbieter und deren Leistungsspektrum mithilfe unserer Ratgeber.
  • Achten Sie stets auf Qualitätssiegel wie zum Beispiel VdS-Zertifizierungen.

Tipp: Damit im Ernstfall sofort die Polizei alarmiert wird, empfehlen wir Ihnen die Aufschaltung Ihrer Alarmanlage auf eine Notrufleitstelle. www.securando.de/sicherheitsdienst-preise

Was ist eine Notruf- und Serviceleitstelle (NSL)?

Leitstellen, wie die Notruf- und Serviceleitstelle (NSL) von Dienstleistern in der Sicherheitsbranche, empfangen und bearbeiten Meldungen, Alarme und Informationen insbesondere aus Alarmanlagen mit Überwachungskameras und anderen Meldeanlagen. Die Dokumentation und Weiterverarbeitung eingehender Meldungen und Alarme, gewährleisten dabei eine Verfolgung der Geschehnisse. Es wird ermittelt wie der Alarm ausgelöst wurde und ob es sich dabei um einen Fehlalarm oder einen Ernstfall handelt. Im Ernstfall, unterstützt die Aufschaltung einer NSL u.a. bei der Übermittlung an die Notrufzentralen der Polizei. Dies erfolgt durch speziell ausgebildetes Fachpersonal, das rund um die Uhr zur Verfügung steht. 

Private Betreiber in Deutschland können sich mit der VdS Richtlinie 3138 zertifizieren lassen. Das speziell geschulte Personal einer NSL muss auch auf Grundlage der VdS Richtlinie 2237 zertifiziert sein. Über die Richtlinien der VdS hinaus besteht die europäische Norm DIN EN 50518, welche den europäischen Standard von Empfangsstellen definiert. Die Bereitstellung von Technik verschiedener Alarmprovider ermöglicht eine computergestützte Datenauswertung und erleichtert die Überwachung mehrerer Objekte durch einen Mitarbeiter einer NSL in Echtzeit.

Abgrenzung, Funktion und Vorgehensweise einer NSL

Abgrenzung zur Alarmempfangsstelle (AES)

Endkunden, die eine Alarmanlage mit Aufschaltung benötigen nutzen die Dienstleistungen von Notruf- und Serviceleitstellen (NSL). Diese Dienstleistungen umfassen nicht nur die Entgegennahme von Alarmen sondern auch die Einleitung von Interventionsmaßnahmen, das Einschalten eines Sicherheitsdienstes oder die Kommunikation zum Wachschutz oder gar der Polizei.
Die Alarmempfangsstelle (AES) hingegen, erschließt sich als reines Rechenzentrum und überwacht etwaige Alarme oder Gefahrenmeldungen lediglich, dokumentiert und verarbeitet diese.

Funktion der NSL

Eine Aufschaltung setzt eine intakte Alarm- oder Gefahrenmeldeanlage im Objekt voraus. Mitunter können Bewegungs- und Rauchmelder sowie Brand Detektoren installiert und mit der NSL verbunden sein. Folgende Szenarien unterstützt eine NSL:

  • Einbruch und Überfall
  • Brand und Personennotruf
  • Zutrittskontrolle und Videoüberwachung
  • Sonstige Störmeldungen
  • U.v.m.

Die Mitarbeiter von Notruf- und Serviceleitstellen folgen einem strikten Ablaufplan. Dieser Ablaufplan unterscheidet sich unterhalb der verschiedenen Anbieter kaum und ist ähnliche wie eine Blaupause zu verwenden.

Die Vorgehensweise einer NSL

  • Übermittlung – Kommt es in einem Objekt zur Auslösung eines Alarms, bekommt die NSL eine Meldung zur Bearbeitung angezeigt. Die Übertragung der Meldung kann entweder über das Telefonnetz (GPRS) oder über das Internet erfolgen. Um eine redundante Übermittlung zu gewährleisten, arbeitet man gerne mit GSM-Karten. Funkverbindungen können oftmals gestört sein. Dies ist erforderlich, damit sich die NSL in regelmäßigen Abständen in ein Objekt schalten kann.
  • Kontrolle – Anschließend wird, falls vorhanden, über die vorhandenen Überwachungsbilder das Objekt kontrolliert und entschieden, ob eine Intervention nötig ist oder ob es sich um einen Falschalarm handelt. Überwachungskameras sind hierbei vorteilhaft, um die Vorzüge der Aufschaltung einer NSL zu nutzen. Es erhöht die Sicherheit und die Gesamtkosten zu gleichermaßen.
  • Falschalarm – Bei einem Falschalarm, durch Sabotage beispielsweise, wird die Rückschaltung in den Normalzustand eingeleitet. Vorher erfolgt die Verifizierung über ein Codewort, welches telefonisch von der NSL abgefragt wird. Erfolgt keine ein falsches Codewort, wird umgehend die Polizei alarmiert.
  • Intervention – Im Ernstfall allerdings wird der Interventionsdienst (ID), gemäß VdS-Richtlinie 2172, eine im Vorfeld vertraglich vereinbarte Sicherungsmaßnahme zur Wiederherstellung der Schutzobjektsicherheit durchführen. Die Sicherheitsmaßnahmen werden mit dem Kunden vorab besprochen und vereinbart. Ein Anruf erfolgt bei einer berechtigten Person, sollte diese nicht erreichbar sein wird ein weiterer hinterlegter Kontakt angerufen, um eine Codeabfrage durchzuführen. Sollte es zu einem Schadenfall kommen wird ein Notruf bei der Polizei abgesetzt. Eine Option für stille Alarme ist auch gegeben. Sollte man sich beispielsweise während eines Überfalles Zuhause befinden, kann man mithilfe eines stillen Alarms die NSL kontaktieren. Aber auch andere Interventionsmaßnahmen, wie z.B. eine Durchsage über die vorhandene Überwachungstechnik oder die Kontrolle durch einen Wach- oder Objektschutz, welcher zum Objekt fährt und nach dem Rechten sieht, ist möglich.
  • Dokumentation – In einem letzten Schritt wird der Vorfall dokumentiert und aufgezeichnet.
sicherheitsdienst

Nutzen einer Notruf- und Serviceleitstelle (NSL)?

Welches Leistungsspektrum umfasst die NSL genau? Und was kann die NSL, was die Alarmanlage oder Überwachungskamera alleine nicht kann?
Es gibt verschiedene Szenarien, die durch eine Aufschaltung auf eine Notruf- und Serviceleitstelle abgedeckt werden. Dabei spricht man oft von einer Sicherungskette, die folgende Dienstleistungen bereithält:

 

  • Technischer Dienst (TD) –  Die Überwachung von Gefahrenmeldeanlagen und das Empfangen, die Dokumentation und Verarbeitung sowie Weiterleitung dieser Meldungen. Eine Alarmempfangsstelle (AES) wird hierbei vorausgesetzt.
  • Alarmdienst (AD) – Das Einleiten, Überwachen und die Dokumentation von Sicherheitsmaßnahmen, um die Schutzobjektsicherheit wiederherzustellen. Voraussetzung ist qualifiziertes Personal, das gemäß VdS-Richtlinie 2237 im Alarmdienst beschäftigt wird.
  • Interventionsdienst (ID) – Sicherungsmaßnahmen gemäß eines im Vorfeld vertraglich vereinbarten Maßnahmenplans durchführen und die Schutzobjektsicherheit unter Beobachtung der NSL wiederherstellen.
  • Alarmprovider (AP) – Notruf- und Serviceleitstellen ohne Alarmempfangsstelle (AES) können Dienstleistungen eines Alarmprovider in Anspruch nehmen, um den vollen Umfang der Sicherungskette zu gewährleisten.

Tipp: Damit im Ernstfall sofort die Polizei alarmiert wird, empfehlen wir Ihnen die Aufschaltung Ihrer Alarmanlage auf eine Notrufleitstelle. www.securando.de/sicherheitsdienst-preise

Für wen ist eine NSL besonders geeignet?

Die Aufschaltung auf eine NSL kann grundsätzlich für jeden interessant sein, der ein Alarmanlagen- oder Überwachungssystem im Objekt installiert hat. Ob es sich dabei um ein Gewerbe, ein Haus oder eine Wohnung handelt, spielt für die Nutzung der NSL eine untergeordnete Rolle. Natürlich kann der Wert des zu schützenden Objektes ein ausschlaggebendes Kriterium sein. Die Kosten einer Aufschaltung variieren von Anbieter zu Anbieter zwar, sind aber dennoch nicht im unteren Preissegment zu finden und zumeist mit einem Vertragsabschluss verbunden. Einbrüche und Diebstähle können nahezu überall stattfinden und jeden betreffen. Besonders, im Falle von berufsbedingter Abwesenheit, ist die Aufschaltung sehr hilfreich und teilweise sogar notwendig. Viele Einbrecher observieren Objekte über einen längeren Zeitraum und führen Buch über die Vorkommnisse. Zum Service von Notruf- und Serviceleitstellen gehören regelmäßige Kontrollen des zu schützenden Objektes, sowohl in An- als auch in Abwesenheit. Im Falle des Einbruches könnten dann mithilfe eines hinterlegten Maßnahmenplans, diverse Interventionen eingeleitet werden. Wir empfehlen die Aufschaltung bei privaten Häusern und Wohnungen, insbesondere dann, wenn mit häufiger berufsbedingter Abwesenheit zu rechnen ist und sich im Objekt Vermögensgegenstände befinden, die es zu schützen gilt. Des Weiteren ist eine Aufschaltung für Gewerbetreibende, besonders für Produktionsstätten, interessant. Oftmals befinden sich hochwertige Maschinen und Anlagen auf dem Firmengelände. Diese gilt es durch die 24-Stunden-Überwachung, die eine Notruf- und Serviceleitstelle bietet, zu überwachen und zu schützen.

Anwendungsbeispiele

Privat

Sie haben sich aufgrund des alljährlichen Urlaubs ein Alarmanlagen- und/oder Überwachungssystem für Ihr Zuhause angeschafft und von einem Facherrichter installieren lassen. Das Ausmaß der Absicherung ist enorm. Von Bewegungs- und Glasbruchmeldern mit Magnetkontakten bis hin zu einer Außensirene und sogar Überwachungskameras im Innen- und Außenbereich ist in Ihrem Zuhause alles zu finden. Damit haben Sie Vorkehrungen sowohl für die Außenhaut als auch den Innenbereich getroffen. Nun haben Sie ruhigen Gewissens den Urlaub angetreten und genießen unbesorgt die ersten Tage, bis Sie eine Alarmmeldung auf Ihrem Smartphone erhalten. Es kam zu einer Erstbeschädigung am Haus, das heißt eine Tür oder ein Fenster wurde beschädigt und ein Einbrecher hat sich mutmaßlich Zutritt zu Ihrem Zuhause verschafft. Der Alarm geht los und alarmiert die Nachbarschaft. Mit ganz viel Glück bemerkt einer Ihrer Nachbarn den Vorfall. Aber was soll dieser tun? Die Polizei einschalten? Bis die Polizei eintrifft sind die Einbrecher über alle Berge. Sollten sich Ihre Nachbarn den Einbrechern stellen und sich der Gefahr aussetzen verletzt zu werden? Dieses Risiko würde vermutlich auch kein Nachbar eingehen wollen. Mithilfe einer Aufschaltung auf eine Notruf- und Serviceleitstelle wären Sie auf der sicheren Seite und könnten im Urlaub unbesorgt entspannen. Die NSL leitet nach der Erstbeschädigung mithilfe eines hinterlegten Interventionsplans umgehend Maßnahmen ein die Schutzobjektsicherheit wiederherzustellen.

Gewerbe

Sie sind Gewerbetreibender eines Autohauses mit Sitz in einem Industriegebiet. Das gesamte Objekt haben Sie von einem Hersteller beziehungsweise Facherrichter sichern lassen. Dabei haben Sie keine Kosten und Mühen gescheut und haben sich für ein hochprofessionelles Alarm- und Überwachungssystem inklusive Sirenen und Bewegungsmeldern entschieden. Sie haben stets die Möglichkeit über Ihr eigenes Smartphone die Geschehnisse in Echtzeit verfolgen und Benachrichtigungen empfangen zu können. Nun haben Sie sich vor dem Zubettgehen, mit einem Blick in die Smartphone App, über Ihre Objektsicherheit vergewissert. Um 03:00 Uhr erhalten Sie eine Mitteilung, dass es zu Schäden an der Außenhaut Ihres Objektes kam und die Außensirene die Nachbarschaft alarmierte. Doch von welcher Nachbarschaft in einem Industriegebiet ist hier die Rede? Was tun Sie? Glücklicherweise hat Sie die Mitteilung aus dem Schlaf gerissen und Sie fahren persönlich zum Objekt. Sie stellen fest, dass die Türen und einige Ihrer Fenster in Mitleidenschaft gezogen wurden und offen stehen, können aber ruhigen gewissens wieder abziehen, da niemand vor Ort ist und Sie keinen Einbruch verzeichnen konnten. Am nächsten morgen fahren Sie nichtsahnend zum Objekt und müssen feststellen, dass alle Autos entwendet wurden. Doch wie ist das passiert? Einbrecher kennen sich mit heutiger Alarm- und Überwachungstechnik sehr gut aus. Sie unterbrechen den Einbruchversuch oftmals bewusst und beobachten das Objekt für kurze Zeit. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass Sie ein zweites Mal durch eine Mitteilung geweckt werden oder gar ein zweites Mal zum Objekt fahren sinkt signifikant. Demnach können Einbrecher in einer zweiten Welle sich der Gegenstände bemächtigen und beruhigt davonkommen. Dies gilt es zu verhindern, denn gerade Sie als Gewerbetreibender brauchen Schlaf und Ruhe. Hier kommen die Vorzüge einer Notruf- und Serviceleitstelle zum Tragen. Mithilfe der Aufschaltung können sich die Leitstellen über das Überwachungssystem einen Überblick verschaffen und gegebenenfalls Maßnahmen ergreifen die Schutzobjektsicherheit wiederherzustellen und zu gewährleisten. Ein Wachschutz könnte zum Objekt fahren und auch vor Ort bleiben bis zum nächsten Morgen. So müssen Sie sich nicht mit der Versicherung und der Polizei herumschlagen und können sich unbesorgt erholen und am Folgetag den Alltag bewältigen.

Kostenstruktur einer NSL

Die Aufschaltung einer Notruf- und Serviceleitstelle ist eine Entscheidung die bewusst getroffen werden muss. Denn in den meisten Fällen, kommt zum einmalig fälligen Betrag zur Aufschaltung auch eine monatliche Rate hinzu. Es werden hierbei verschiedene Pakete angebot/alarmanlage-privatn, die je nach Bedarf ausgewählt werden können. Der Grundpreis enthält die Routinealarm- und Testrufmeldungen (24stündlich). Optional könnnen die Schlüsselverwahrung und gegebenenfalls weitere Objektbegehungen des Wachschutzes hinzugebucht werden.

Welche Anbieter gibt es?

Es gibt in Deutschland verschiedene Anbieter von Notruf- und Serviceleitstellen. Die Vorgehensweise ist oftmals Deckungsgleich, allerdings weisen die Angebote der einzelnen Anbieter Unterschiede auf. Wir stellen Ihnen die fünf größten Anbieter in Deutschland vor und geben Empfehlungen für den privaten Haushalt aber auch den gewerbetreibenden Unternehmer ab. 

Securitas Holding GmbH

Securitas gehört zu den weltweit größten Anbietern in der Sicherheitsbranche und beschäftigt alleine in Deutschland über 21.000 Angestellte. Auf das im Jahre 1901 gegründete Wach- und Schließinstitut folgte ein Jahr später die Gründung der Münchener Wach- und Schließgesellschaft. Dieses bildet das älteste Mitglied der Securitas-Gruppe. Bei 120 Niederlassungen in Deutschland und einem Jahresumsatz von 912 Mio. Euro im vergangenen Geschäftsjahr bietet Securitas professionelle Sicherheitslösungen im privaten und gewerblichen Bereich. Über die VdS-zertifizierten Notruf- und Serviceleitstellen in Berlin, Mannheim und Celle bearbeiten die Mitarbeiter der Securitas Holding GmbH täglich rund 3000 Notrufmeldungen und leiten Interventionsmaßnahmen, wie das Alarmieren der Polizei, ein und dokumentieren diese. 

Kötter Security

Kötter Security ist der nächstgrößere Anbieter in Deutschland. Das familiengeführte Unternehmen wurde 1934 gegründet und erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gruppenumsatz in Höhe von 565 Mio. Euro. Bei den VdS-zertifizierten Leitstellen handelt es sich um Alarmempfangsstellen (AES). Jeder Mitarbeiter dieser Leitstelle arbeitet mit KVM-Technik (Keyboard, Video, Mouse), so kann jeder Mitarbeiter von seinem Platz aus auf eine Meldung hin schnell reagieren. Kötter bietet mit der Einrichtung einer IP-Adresse oder der sogenannten M2M-Karte, wobei es sich um eine GSM Karte handelt, den Zugang zum eigenen Intranet und gewährleistet somit den Schutz vor Cyberkriminalität.

Stanley Security

Stanley Security ist Teil der StanleyBlack&Decker Gruppe. Das US-amerikanische Unternehmen gehört zu den 500 größten börsennotierten Unternehmen in den USA. Zum Angebotsspektrum der VdS-zertifizierten Leitstelle gehören das 24/7 Remote Monitoring, eine Früherkennung, Täteransprache sollte sich der Täter noch im Objekt befinden, ein virtueller Concierge Service und darüber hinaus die Möglichkeit anderen Notruf- und Serviceleitstellen als Alarmprovider (AP) zur Verfügung zu stehen, die keine eigene Alarmempfangsstelle (AES) betreiben.

SICHERHEIT NORD GmbH & Co. KG

Das Familienunternehmen wurde 1968 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Neumünster, Schleswig-Holstein. Mit eigenen Notruf- und Serviceleitstellen in Berlin und Kiel und unzähligen Kooperationen in ganz Deutschland bietet die Sicherheit Nord seinen Kunden einen umfassenden Service. Die VdS-zertifizierten Notruf- und Serviceleitstellen arbeiten zudem rund um die Uhr. Die Technik und Vorgehensweise der Sicherheit Nord ermöglicht eine detaillierte Überwachung der Betriebsabläufe und gewährleistet eine zuverlässige Dokumentation und Weiterleitung eingehender Meldungen. 

Johnson Controls – Tyco

Johnson Controls gehört zu den größten Unternehmen im Bereich der Brand- und Sicherheitssysteme. Der Mischkonzern wurde 1885 in Cork, Irland gegründet. Im Januar 2016 kam es zum Zusammenschluss der Johnson Controls und Tyco. Durch diesen Zusammenschluss lassen sich erstklassige Produkt und Technologie Kompetenzen vereinen und ausweiten. Dabei gehören sowohl größere Betriebe als auch kleinere Gewerbe zur Hauptzielgruppe. Die Überwachung von diversen Messgrößen, abgesehen der herkömmlichen einer Notruf- und Serviceleitstelle sind hier hervorzuheben.

Tipp: Damit im Ernstfall sofort die Polizei alarmiert wird, empfehlen wir Ihnen die Aufschaltung Ihrer Alarmanlage auf eine Notrufleitstelle. www.securando.de/sicherheitsdienst-preise

Wie unterscheiden sich die Anbieter?

Im Wesentlichen unterscheiden sich die Anbieter von Notruf- und Serviceleitstellen nicht. Der Ablauf und die Aufschaltung sind häufig durch Standardisierung und den Vorgaben der VdS gleich. Die Sicherheitskette einer NSL ist in groben Zügen vorgegeben. Einen großen Unterschied zwischen den Anbietern und den Sicherheitsketten gibt es allerdings – die Abgrenzung zu einer Alarmempfangsstelle (AES). Es gibt Leitstellen ohne eigenständige AES, dies erfordert dann einen Anbieter, der als Alarmprovider (AP) dient und somit die Sicherheitskette vervollständigt. Denn die Aufgabe einer AES ist es lediglich Informationen und Meldungen entgegenzunehmen und diese zu dokumentieren. Für größere Unternehmen beispielsweise sind Zutrittskontrollen maßgeblich und entscheidend. Hierbei handelt es sich aber um eine Sonderleistung, welche die Sicherheitskette nicht betrifft und hinzugebucht werden kann. Während ein Service der Schlüsselaufbewahrung, zwar eine Sonderleistung darstellt aber dennoch weit verbreitet ist, gibt es tiefgreifende Maßnahmen, wie die Überwachung von Co2-Werten, der Temperatur oder anderer Messgrößen, die weniger weit verbreitet und kundenspezifisch sind. Hierbei handelt es sich wie bereits erwähnt um Sonderleistungen. Das Ausmaß der Sicherheit erweitert sich dadurch, aber die tatsächliche Funktionsweise und der Nutzen einer NSL bleibt von diesen Entscheidungen unberührt.

Alleinstellungsmerkmale der Anbieter?

Anbieter wie Stanley Security bieten die Möglichkeit als Alarmprovider (AP) für andere Anbieter von Leitstellen zu dienen. Dies ist dann notwendig, wenn ein Anbieter keine eigenständige Alarmempfangsstelle (AES) besitzt. Ein weiterer entscheidender Punkt ist die Schlüsselaufbewahrung. Anbieter wie Securitas bieten einen Schlüsselaufbewahrungsservice, der eine bestmögliche Überprüfung des Objektes ermöglicht. Das kann eine einfach Aktivierung des Sicherheitssystems nach einem Alarm sein, aber auch, sollte es sich um einen Ernstfall handeln, der Feuerwehr Zutritt verschaffen zu können. Nicht zu unterschätzen ist auch der Schutz vor Cyberangriffen. Die modernste Form der Kriminalität lässt sich heutzutage sehr schwer bekämpfen. Kötter Security arbeitet mit einem völlig autarken Sicherheitsnetzwerk, das KÖTTER Net und bietet seinen Kunden damit nicht nur einen ausfallfreien Service, sondern auch den Schutz vor Cyberangriffen. Neben der Überwachung eines Objektes und diversen Maßnahmen, die man durch den Alarmdienst (AD) oder Interventionsdienst (ID) zur Wiederhertstellung der Schutzobjektsicherheit einleitet, gibt es weitaus mehr Parameter, die es zu berücksichtigen gilt. Johnson Controls zeichnet sich durch ihre große Abdeckung und Leistung aus. Sie bieten, durch eine redundante Überwachung unter anderem die Möglichkeit Stellenwerte, die Betriebstemperatur und andere Messgrößen zu überwachen.

Welcher Anbieter ist der richtige?

Im Hinblick auf die Entscheidungsfindung, welchen Anbieter man wählen sollte ist nicht nur die Unterscheidung zwischen privaten Haushalten und gewerbetreibenden Unternehmen wichtig. Es gibt verschiedene Faktoren unterhalb der Haushalte und Unternehmen. Beispielsweise gestaltet sich die Aufschaltung bei einem Einfamilienhaus anders, als bei einer Wohnung. Es gilt stets die Einflussfaktoren zu berücksichtigen. Hierbei liegt der Unterschied in der größe des Objektes aber auch die verschiedenen Bereiche die gesichert werden. Eine Garage eines Einfamilienhauses bedarf einer anderen Überwachung mithilfe der NSL als ein Tiefgaragenstellplatz der zur Wohnung gehört. Häufig sind Tiefgaragen videoüberwacht. Sollte dies allerdings nicht der Fall, gestaltet es sich aus datenschutzrechtlichen Gründen schwierig die Tiefgarage durch die Aufschaltung überwachen zu lassen. Bei Unternehmen ist die Unternehmensgröße entscheidend und ob es sich um eine Produktionsstätte oder ein Bürogebäude beispielsweise handelt. Hier sind Zutrittskontrollen wichtig sowie die Überwachung von Messgrößen, wie Co2-Werte. 

Wie bereits erwähnt handelt es sich bei den genannten Punkten um Leistungen, die zubuchbar sind und nicht unbedingt Teil der Sicherheitskette sein müssen. Die wesentlichen Merkmale einer NSL sind weitestgehend gleich. Vergleichen Sie die Anbieter in der folgenden Preis- & Leistungstabelle und wägen Sie ab welcher Anbieter Ihren Bedürfnissen entspricht.